Diese Frage lässt sich, wie du sicher bereits aus eigener Erfahrung weißt, nicht pauschal beantworten. Der Mensch ist ein komplexes System und jeder Körper ist in seiner Funktion individuell. Deshalb muss eine Diät, die bei deinen Bekannten die Pfunde nur so purzeln lässt bei dir nicht zwangsläufig auf dieselbe Weise wirken.

Trotzdem können wir uns auf einige Grundsätze verständigen, die ….

Vergiss Diäten!

Ja du hast richtig gelesen, um abzunehmen brauchst du keine Diät. Ganz im Gegenteil, Diäten sind sogar in den meisten Fällen kontraproduktiv. Sie zwingen dich dazu auf geliebte Lebensmittel zu verzichten, verlangen von dir ein hohes Maß an Disziplin und Selbstbeherrschung und liefern dir nicht alle Nährstoffe, um optimal zu funktionieren. Meistens ist daher der allseits bekannte Jojo-Effekt die Folge.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wieso klassische Diäten nicht funktionieren, dann schau mal in diesem Beitrag vorbei.

Iss dein Gemüse

Dieser Punkt wird dich wohl kaum überraschen. Um abzunehmen solltest du so natürlich wie möglich essen. Das bedeutet viel frisches Obst und Gemüse in möglichst unverarbeiteter Form. Obst und Gemüse sind von Natur aus reich an wertvollen Vitaminen, Nähr- und Ballaststoffen. Gleichzeitig sind sie eher energiearm, sprich sie enthalten wenig Kalorien und du kannst dich an ihnen ohne Reue satt essen.

Streiche Lebensmittel mit Suchtfaktor

Ganz ohne Verzicht funktioniert das Abnehmen leider nicht. Aber das hast du dir sicherlich schon gedacht. Keine Sorge du musst dich nicht dauerhaft von allen süßen und salzigen Genüssen verabschieden. Vielmehr geht es erst einmal darum den Konsum solcher Lebensmittel stark einzuschränken, die ein gewisses Suchtpotential bergen. Ja richtig, auch Essen kann süchtig machen. Sie sind nicht nur ungesund für deinen Organismus und behindern dein Abnehm-Vorhaben, sondern führen zu Heißhungerattacken und sabotieren jegliche Selbstbeherrschung.

Versuche die Lebensmittel aus der folgenden Liste für mindestens 7 Tage komplett aus deiner Ernährung zu streichen und beobachte, wie es dir damit geht. Spoiler-Alarm, du wirst dich fantastisch fühlen, weniger müde sein und eine regelmäßige Verdauung haben. Natürlich kannst du nach dieser Zeit weiterhin auf die Lebensmittel verzichten oder sie in Maßen wieder in dein Leben holen.

  • Fertigprodukte,
  • Weißmehl-Produkte (Brötchen, Croissants,Toast, etc.)
  • Alkohol,
  • Süßigkeiten (Schokolade, Chips, Kekse, Kuchen, Cornflakes, etc.)
  • Milchprodukte,
  • Zuckerhaltige Getränke und Lebensmittel (Limonaden, gesüßte Joghurts etc.)

Durch den Verzicht wirst du feststellen, dass du weniger an Hungerattacken leiden und dein Essverhalten viel besser kontrollieren kannst.

Nimm dir Zeit zum Essen

Wann hast du dir das letzte Mal die Zeit genommen dein Essen wirklich zu genießen?

Ich meine so richtig, ohne jegliche Ablenkung durch E-Mails, Zeitungsartikel, Gespräche oder deine Lieblingsserie. Wir sind alle immer so beschäftigt, dass wir uns für die wirklich wichtigen Dinge oftmals keine Zeit nehmen oder ihnen nicht unsere volle Aufmerksamkeit schenken.

Ein solches Verhalten verursacht nicht nur Stress, der auf Dauer krank macht, sondern hindert auch deinen Körper daran zu realisieren was und wie viel du gerade gegessen hast. Dadurch essen wir meist viel mehr als wir eigentlich brauchen.

Beweg dich

Um körperlich und mental gesund zu sein und um langfristig abzunehmen musst du dich bewegen. Bewegung, ganz egal ob Spazierengehen, Yoga, Joggen, Radfahren, Schwimmen, Krafttraining oder, oder oder, ist unerlässlich um abzunehmen. Bewegung erhöht nämlich nicht nur deinen Kalorienverbrauch, sondern trägt ebenfalls zum Muskelaufbau bei. Muskeln wiederrum sorgen für einen straffen Körperbau und einen gesteigerten Energiebedarf. Zudem wirkt Bewegung Wunder gegen Stress und dient als perfekte Ablenkung bei Heißhungerattacken. Setz dich nicht zu sehr unter Druck. Du musst nicht gleich einen Marathon laufen. Ein halbe Stunde zügiges gehen reicht oftmals schon aus.

Schlafe viel und gut

Ein erholsamer Schlaf und deine Figur haben nichts miteinander zu tun? Falsch gedacht! Während du schläfst regeneriert sich dein Körper und reguliert deinen Stoffwechsel. Im Schlaf und tatsächlich nur dann wird das appetitzügelnde Hormon Leptin freisetzt. Ist die Nacht zu kurz, kann dieses Hormon nicht in ausreichender Menge produziert werden. Die Folge, ein unstillbarer Appetit am Folgetage.

 

Hier noch ein paar weitere Tipps zum Abnehmen:

  • Meditiere, 5 Min am Tag sind selbst für Anfänger machbar.
  • Gehe regelmäßig in der Natur spazieren.
  • Faste – entweder in Intervallen (16/8 oder 5/2) oder gönnen dir ganze Fastenkuren (3-5 Tage).
  • Sortiere deine Küchenschränke (und Schreibtisch-Schubladen) und verbanne alle Verlockungen.

 

Anmerkung: meine Empfehlungen beziehen sich auf gesunde Menschen, die lediglich ein leichtes Übergewicht haben. Sollten Sie adipös oder schwanger sein oder bereits mit Essstörung zu kämpfen gehabt haben, konsultieren Sie bitte einen Arzt! Ebensowenig eignen sich meine Empfehlungen für Menschen, die abnehmen möchten, um an einem Wettbewerb teilzunehmen (Bodybuilding / Bikini-Klasse etc).