Wer glaubt Essen für die Seele muss ungesund sein, der hat noch nicht diesen veganen Lasagne-Eintopf probiert. Er schmeckt nicht nur herrlich frisch und tomatig, sondern besteht auch nur aus gesunden Zutaten, die satt und glücklich machen.

Je nach Lust und Laune kannst du die Zutaten variieren und deinen Geschmacksvorlieben anpassen.
Als pflanzliche Proteinquelle verwende ich am liebsten rote oder gelbe Linsen. Solltest du diese allerdings nicht so gut vertragen, kannst du stattdessen auch Sojagranulat oder Hackfleisch verwenden.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Zucchinis
  • 2 Möhren
  • 3 Dosen stückige Tomaten
  • ca. 300 – 400ml Wasser
  • 250g Sojagranulat oder 200g gelbe oder rote Linsen
  • 10-12 Lasagneblätter (ungekocht)
  • 100g Spinat (frisch oder TK)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Pflanzliches Öl zum braten
  • Salz & Pfeffer
  • Basilikum (optional)

Zubereitung

  1. Wasche die Linsen und lasse sie, besonders wenn du einen empfindlichen Magen hast, einige Stunden oder am besten über Nacht in klarem Wasser einweichen. Solltest du Sojagranulat verwenden, beachte bitte die Zubereitungsanweisung auf der Verpackung. Das Granulat muss meistens vor der weiteren Verwendung in Wasser eingeweicht werden.
  2. Schneide die Zucchinis und die Möhren in kleine Würfel.
  3. Gib das Öl in einen großen Topf, erhitze es und gibt die Gemüse-Würfel dazu. Brate alles für ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze an.
  4. Gieße die Linsen ab. Füge das Tomatenmark und die Linsen bzw. das Sojagranulat hinzu und brate die Mischung für weitere 1-2 Minuten.
  5. Lösche das Gemüse mit den stückigen Tomaten ab und gib noch ein wenig Wasser hinzu, damit der Eintopf nicht zu dickflüssig ist. Achtung, die Linsen und die Lasagneblätter saugen auch nochmal einiges an Flüssigkeit auf.
    Würze den Eintopf nach Belieben mit Salz und Pfeffer.
  6. Bringe den Eintopf zum kochen und füge dann die Lasagneblätter hinzu. Ich breche diese am liebsten mehrmals der Länge nach. Dann lassen sie sich später leichter essen.
    Lasse alles für ca. 8 – 10 Minuten köcheln.
  7. Gib kurz vor dem Ende der Garzeit den Spinat dazu (1-2 Min bei frischem bzw. 5 Min. bei tiefgekühltem).
  8. Richte den Eintopf auf tiefen Tellern an und garniere ihn mit frischen Basilikumblättern.