Ein gesundes Gewicht ist nicht nur abhängig von dem Essen, das wir zu uns nehmen. Es ist eher ein Spiegelbild unseres gesamten Lebensstils: Schlafgewohnheiten, Sport-Routine, Stress-Level und Achtsamkeits-Praxis, das sind alles Faktoren, die beeinflussen, wie dein Körper Energie nutzen kann.

Deine Verdauung hat einen weitreichenden Einfluss auf deinen gesamten Körper. Sie kann deine Stimmung sowie dein allgemeines Wohlbefinden beeinflussen. Wenn du dich für eine ausgewogene Ernährung entscheidest, bereitest du damit den Weg für eine gesunde Verdauung, einen verbesserten Stoffwechsel, sowie für ein gesundes Gewicht.

Diese 5 Lebensmittel werden dir dabei helfen deinen Körper und dein Gewicht in Balance zu bringen.

Beeren

Sie sind reich an Antioxidantien, Vitaminen, Mineralien, Polyphenolen und Flavonoiden, die dich vor oxidativem Stress und Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen können. Meine Favoriten sind Blaubeeren, Himbeeren und Brombeeren. Je dunkler und intensiver die Farbe, desto gesünder. Dunkle Trauben und Granatapfelkerne sind ebenfalls sehr zu empfehlen, auch wenn sie keine Beeren sind.

Grünes Gemüse

Grünes Blattgemüse, wie Grünkohl, Spinat, Brokkoli, Rucola oder Rosenkohl sind wahre Superfoods. Die enthaltenen bioaktiven Inhaltsstoffe, wie Sulforaphan reduzieren Entzündungen, unterstützen die Leberfunktion, verbessern körpereigene Detox- und Verdauungsprozesse.
Eine optimale Nährstoffverfügbarkeit erreichst du übrigens, indem du diese Gemüsesorten mit Senf(körnern) kombinierst. Wie zum Beispiel in diesem Quinoa-Brokkoli-Salat.

Omega-3 und ungesättigte Fettsäuren

Wusstest du, dass dein Gehirn ein echter Fett-Fan ist? Es benötigt diese essentiellen Fette, um optimal funktionieren zu können. Darüber hinaus reduziert eine optimale Versorgung mit Omega-3 auch das Risiko von kognitive Erkrankungen und Depressionen.

Fettige Fische, wie Sardinen, Makrelen, Anchovies oder Wild-Lachs sind optimale Lieferanten von Omega-3-Fetten. Zu den vegetarische Quellen gehören, Walnüsse, Lein- Hanf, und Chiasamen.

Ungesättigte Fettsäuren, die du täglich in Maßen genießen solltest sind Oliven oder Olivenöl, Avocados und Nüsse.

Probiotische und ballaststoffreiche Lebensmittel

Probiotische Nahrungsmittel sind ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Darmflora. Sie sind nicht nur notwendig für ein gesundes Körpergewicht, eine gute Verdauung und Nährstoffaufnahme sondern auch für ein starkes Immunsystem und eine optimale Regulation der körpereigenen Entzündungsprozesse. Der Darm enthält zwischen 70 und 80% der körpereigenen Immunzellen. Ist er geschwächt hat das Auswirkungen auf deinen gesamten Körper.

Eine geschädigte Darmflora kann zu Verdauungsbeschwerden und Blähungen, aber auch zu einer unzureichenden Nährstoffaufnahme und Autoimmun-Krankheiten führen. Daher ist es so wichtig die guten Darmbakterien täglich mit einer Vielfalt an ballaststoffreichen Lebensmitteln, wie Früchten, Gemüse und Vollkorn, sowie natürlichen Probiotika zu versorgen.

Fermentierte Nahrungsmittel, wie Sauerkraut, Kimchi, Kefir, Kombucha oder probiotischer Joghurt sind reich an solchen natürlichen Probiotika.

Kräuter und Gewürze

Kräuter und Gewürze maximieren die Nährstoffdichte deiner Gerichte und können dabei helfen dich länger satt zu halten.

  • Curcumin: Ein bioaktiver Bestandteil von Kurkuma kann oxidativen Stress reduzieren.
  • Ingwert: Unterstützt die Verdauung und hilft bei Verdauungsbeschwerden. Am liebsten kombiniere ich diese beiden Gewürze in einem Kurkuma-Latte mit pflanzlicher Milch. Ein wahrer Kickstarter am Morgen.
  • Knoblauch: Unterstützt das Immunsystem, da es das entzündungshemmende Quercetin enthält, welches das Immunsystem anregt gegen Krankheitserreger zu kämpfen.
  • Weitere entzündungshemmende Kräuter sind:
  • Petersilie
  • Koriander
  • Oregano
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Zimt
  • Hagebutte
  • Chilipulver
  • Bockshornklee