Ich habe oft das Gefühl, dass die meisten Menschen einen gesunden Lebensstil mit großem Verzicht, immensem Aufwand und wenig Freude verbinden. Eine Ansicht, die sie wiederum davon abhält ihr eigenes Leben gesünder zu gestalten. Eigentlich sehr schade, denn ein Leben in Balance geht nicht automatisch mit Einschränkungen einher. Schließlich reden wir ja nicht davon Mönche oder Nonnen zu werden und unser Dasein in Abstinenz zu verbringen. Schon kleinste Veränderungen im Alltag können deinem Leben ein enormes „Health Update“ geben und dich so körperlich und geistig einen großen Schritt weiterbringen und das ganz ohne bewussten Verzicht.

Ganz im Gegenteil du wirst merken, dass die kleinen Änderungen mit der Zeit für dich zur Normalität werden und du deine Bereitschaft für einen Wandel hin zu ausgewogenen Lebensstil stetig größer wird. So kannst du deinem Ziel von einem gesunden, vielfältigen Leben mit viel Freude und ohne Kasteien jeden Tag ein kleines bisschen näher kommen, bis du gar nicht mehr weißt, weshalb du dir einmal Gedanken darüber gemacht hast, wie du gesunde Ernährung und Bewegung in deinen Alltag integrieren sollst.

Ich spreche hier aus eigener Erfahrung, denn auch ich bin nicht mit dem perfekten Lebensstil auf die Welt gekommen. Zugegeben ich hatte das Glück, dass sich meine Mutter seitdem ich ein kleines Mädchen war vegetarisch ernährt hat. Dementsprechend wurde bei uns zu Hause gesund gekocht und mir wurde bereits von Kindesbeinen an ein Bewusstsein für ausgewogene Ernährung vermittelt. Dazu kommt, dass meine Eltern sehr sportlich sind und dadurch Ausflüge mit dem Fahrrad, kleine gemeinsame Läufe oder ausgedehnte Wanderungen an der Tagesordnung waren. Kein Wunder also, dass es mir nie wirklich schwer gefallen ist auf Fleisch zu verzichten oder mich regelmäßig zu bewegen. Nicht jeder hat dieses Glück und muss vielleicht sogar entgegen den Ratschlägen von Freunden und Verwandten seinen eigenen Lebensstil erst finden.

Ganz leicht sollte es dir mit meinen kleinen Tipps fallen, die sich leicht in deinen Alltag integrieren lassen und trotzdem auf Dauer einen großen Unterschied machen.
Ich möchte dir nur raten bleib dran, es lohnt sich!

Grünes zu jeder Mahlzeit – Versuche in all deinen Mahlzeiten (grünes) Gemüse zu integrieren. Wenn Grünzeug zum Frühstück nicht dein Fall ist, dann versuche stattdessen reichlich Obst zu essen. Ich persönlich habe mir vorgenommen mindestens einmal pro Tag einen großen, grünen Salat zu essen. Wenn nicht als Hauptgericht, dann wenigstens als Beilage.

8 Stunden Schlaf  Mache Schlaf zu einer Priorität.

Bewegung  Die Stunde Sport am Tag reicht leider nicht aus, um die negativen Folgen von einem Alltag im Sitzen auszugleichen. Darum versuche so oft es geht Bewegung ganz natürlich in dein Leben zu integrieren: Treppe statt Aufzug, Fahrrad statt Auto oder Spaziergang statt Couch.

Bleib neugierig Trau dich an neue Gerichte oder Sportarten. Es gibt nichts inspirierenderes als Neues auszuprobieren.

Iss natürlich Das gilt sowohl für den Einkauf, als auch für die Zubereitung. Bevorzuge frisches Gemüse vor Fertiggerichten oder abgepackten Lebensmitteln und iss diese so natürlich und unverarbeitet wie möglich.

Selbst kochen So weißt du welche Zutaten in deinem Essen stecken und hast ein bewussteres Verhältnis zu deiner Nahrung. Ganz ehrlich, ich genieße Selbstgekochtes viel bewusster als Gekauftes. Schließlich habe ich dafür Zeit und Mühe investiert.

Liebe und Akzeptanz Liebe und akzeptiere dich selbst und sei gütig mit dir.

Achtsamkeit Lebe im Moment und sei achtsam bei dem was du isst, wie viel du isst und wie du deinen Tag verbringst. So wirst du sehr schnell einige alltäglichen Fallen aufdecken, mit denen du selbst deinen gesunden Lebensstil sabotierst.

Hör auf deinen Körper – Dein Körper ist ein Wunder der Natur. Also lerne ihm zu vertrauen und auf deine innere Stimme zu hören. Eigentlich wissen wir nämlich sehr genau, wenn wir Ruhe brauchen, wann wir satt sind und welches Essen gesund für uns ist.

Iss einfach – Mach dir nicht so viele Gedanken um dein Essen. Letztendlich soll dich deine Nahrung mit der notwendigen Energie versorgen, mehr nicht! Wenn du Essen zu deinem Lebensmittelpunkt machst bringt das nur eines, nämlich Stress. Außerdem vergisst du über das geplante Essen auf deinen Körper zu hören.

Wenn du gerne täglich mehr Tipps für einen gesunden Lebensstil haben möchtest, dann schau doch einfach bei meinem Instagram Account @fitfoodgirll vorbei. Hier teile ich jeden Tag Inspirationen aus meinem Alltag.